Beiträge

Ordnungsbehörde oder Anstaltswächter Dresden?

Wenn zum Vorstellungsende 26 Taxis verbindlich vorbestellt sind, dann müssen die Taxis doch auch irgendwo hin…?🤷‍♂️
Der Servicedesk für die Taxibesteller also die Vorstellungsbesucher ist im Foyer des Hauses eines jedem Theaters (ausgenommen Semperoper) der Stadt. Diesen speziellen Service, wie auch die Fahrplananzeige der DVB gibt es aus gutem Grund als Gastservice.

Unsere Gäste sind nicht etwa lauffaul sondern oft einfach betagt oder behindert, blind mit Stock oder gar mit Rollator oder Rollstuhl unterwegs.
Um diesen Gästen den Taxidienst anbieten zu können, müssen unsere Fahrzeuge auch Ihren Auftrag „Tür zu Tür Transport“ von Zustieg bis Ausstieg ausführen können und dürfen. Als serviceorientierte Dienstleistung des Theaters sowie auch von uns Taxlern nehmen wir die Gäste direkt im Foyer in Empfang. Das rundet den Theaterbesuch oder auch den Gesamteindruck des Erlebnisses Kulturhauptstadt Sachsens erheblich ab.
Nun gibt es in Dresden allerdings eine Ordnungsbehörde, die den Faktor Dienstleistung oder Hilfestellung mit oder durch Taxi Dresden bestraft. Die Bestrafung des Fehlverhaltens für „Missachten der STVO“ wegen „Befahren eines Gehweges“ erfolgt hier gnadenlos und direkt. Sogar vor den Augen der Taxilenker und Ihren beim Zustieg befindlichen Fahrgästen.
Warum kann man ein Taxi denn nicht von vorn herein als Sonderfahrzeug der Stadt betrachten, zumal die Fahrer gesondert geschult sind und einfach nur freundliche Dienstleister sein wollen? Ich trage das Thema nun, weil es mich echt ärgert, zu einem Redakteur der nächsten Tageszeitung und hoffe mit mehr Öffentlichkeit hier mal Ordnung in das quer denkende Rathaus zu bekommen. Nun bereits zum vierten Mal hat die Ordnungsbehörde (ebenfalls auf dem Platz parkend) auf das Vorstellungsende am Kulturpalast gewartet und die Fahrzeuge/Taxis fotografiert um Ordnungsstrafen zu verhängen.

Amt bei der Arbeit

Taxi Dresden

Für Feuerwehren 🚒, Krankenwagen🚑, Busse & Bahnen 🚎, Polizei 🚓 und Taxi ist Silvester neben dem Jahreswechsel auch ein einziger Stresstest.

Ich kann nur für mich sprechen, aber bei mir wechselte 28 mal die Kundschaft im Auto und großteils waren es vermittelte Fahraufträge unserer Taxizentrale 211211.

Ich danke den Kollegen in der Vermittlung ☎️ für den sehr guten Job den Ihr für ALLE Taxis 🚖 sowie Gäste 💃🕺 geleistet habt. 💐


Ich möchte mich hier auch bei den großen Kulturhäusern, Kulturpalast und Staatsoperette bedanken. Es ist wirklich ein guter Job, der hier für die Vorstellungsbesucher erledigt wird. Die Mitarbeiter an den Servicedesks sind sehr gastfreundlich und die Zusammenarbeit mit Taxi Dresden ist außerordentlich gut. 👌
Hier kann sich die Semperoper und so manches Theater der Stadt noch eine große Scheibe abschneiden.

Gesundes Neues Jahr 2020

Alexander Noack

Das richtige Taxi

Taxi Dresden

Das richtige Taxi zu wählen ist für die Gäste oftmals nicht einfach, aber auch die Vermittlungszentrale hat da noch Möglichkeiten die Effizienz sowie das Wohlgefühl zu verbessern.

Unsere Gäste haben die Wahl zwischen Großraum- und Normaltaxis. Beide Fahrzeugtypen besitzen eine städtische Ordnungsnummer und sind als Taxi zugelassen, werden dem zur Folge in einer Taxibestellung nicht direkt unterschieden.

Nun ist es aber nicht immer gewollt ein Großraumfahrzeug zu bekommen. Die Taxi-Vermittlung darf bei einer Taxibestellung die GRT oder Normalfahrzeuge nicht unterscheiden oder gegeneinander zu benachteiligen. Der Grund liegt hier in der Gleichberechtigung aller Taxis zur Personenbeförderung. Hier zählt einzig das Taxi, welches dem Gast örtlich am nächsten und somit am schnellsten ist.

Gäste, die nicht unbedingt Wert auf großes Platzangebot legen, das oftmals aber nur umständlich zu erklettern ist, bestellen besser gezielt kein Großraumfahrzeug.

Tipp für unsere Taxi-Dresden Zentrale: Krankenhäuser mit oftmals frisch operierten und betagten Gästen oder Einsätze für den kassenärztlichen Notarzt sollte nicht im GRT stattfinden. So könnten wir Vermittlungsengpässe für berechtigte und benötigte Großraumbestellungen kompensieren und die Wartezeit für unsere GRT-Gäste verkürzen.

Wann bestelle ich besser ein GRT (Großraumtaxi)?

Großraum-Taxi bis 8 Gäste

Ab einer Gruppe von 5 Personen ist es unabdingbar, aber es ist sinnvoll dann auch einen 7 oder 8 Sitzer zu ordern, andernfalls kann es sein, Sie sitzen auf Notsitzen im Kofferraum und zahlen den selben Zuschlag wie für einen Kleinbus.

Fazit: festgelegte Fahrzeugkriterien zur Bestellung helfen dem Besteller sowie dem Flottenmanagement bei der Planung.

Chaos City Dresden

Es ist echt zum Kopfschütteln und Haare raufen… Pünktlich zum Weihnachtschaosmonat werden Straßensperren und irrsinnige Baustellen angeschafft.

Fazit: Chaos pur..

Die Carolabrücke hätte bestimmt auch noch einen Monat ohne Baustelle durchgehalten und so die Stankt Petersburger Straße inklusive aller Nebenstraßen atmen lassen.

Die Hotels am Neumarkt (Hilton, Steigenberger de Saxe, QF und viele diverse Appartments) in einen undurchdringlichen Sicherheitszirkel zu versperren ist auch nicht im Sinne der Verständnissbereitschaft unserer Stadt- und Taxigäste.

Ausbaden müssen das wie immer, die vom Verkehr bereits generften Fahrer der gelben Droschken. Wir Taxilenker sind die ersten und auch wieder die letzten Puzzleteile zum fertigen Gesamteindruck des Cityurlaubs.

Im letzten Artikel der MoPo zu den desolaten Verkehrswegen für uns Taxis war der Stadtsprecher so unverschämt uns Fahrern zum einen mit Unfreundlichkeit zu begegnen und völlig überzogene Behauptungen und Forderungen in die Welt zu setzen und zum zweiten uns auch noch Intoleranz zu Besuchern (unseren Brötchengebern) zu unterstellen. Ich finde ja, und das ist meine persönliche Meinung: Der Stadtsprecher sollte einfach mal nur einen Tag auf der Straße verbringen und dann den, wegen Verkehrschaos bedingter Verspätung, bereits wartenden Gästen gegenüber zu treten. 🤷‍♂️

Für mich ist das einfach: die Taxis haben zu wenig Sonderwegerecht in Dresden. Das Straßen- und Tiefbauamt sowie die Stadt selbst erkennen nicht das Taxis als Teil der Stadt und des ÖPNV im Dienst für den Tourismus und der Bürger zu betrachten sind.

Presse-Termin „Taxi frei“

Gerade war ich wegen meines letzten Blogs mit einem Redakteur der „Dresdner MORGENPOST“ im Gespräch. Es gibt mal wieder schöne Bilder und vermutlich auch einen guten Bericht für die Leser des Tageblattes.

Ziel ist es, die Taxis im Dresdner Stadtverkehr zu optimieren um die Wirtschaftlichkeit des einzelnen Taxi sowie die Ökologie für Stadt Dresden auf zu werten. Ganz klar sollen auch die Fahrgäste von kurzen und schnellen Routen profitieren.

Ich brachte das, in einer Fußgängerzone liegende Hotel NH Collection, die abendliche Situation vor dem Kulturpalast, der Oper und der Staatsoperette zur Ansprache. Ich wünsche mir auch eine Verbesserung im Sinne der Freifahrt auf Bus oder Bahnspuren, schon wegen der Zugehörigkeit des TAXI zum ÖPNV, auf der Leipziger, Wilsdruffer, und Bodenbacher Straße.

Das sind alles Beispiele wo die allgemeine Straßenverkehrsordnung das Taxi zum normalen Individualverkehr macht, was aber Kommunal und individuell verbessert werden kann.

Der Bürgermeister für den Geschäftsbereich Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften Raoul Schmidt-Lamontain sollte sich öfters wie bislang garnicht mit „Taxi Dresden“ an einen Tisch setzen um nützliche und kooperierende Synergien zu schaffen.

Ich nehme nun noch einmal den Bezug, auf meinen letzten Blog zum Bauprojekt „Kesselsdorfer Straße“ auf. Ich bemerke das der Schillerplatz in Dresden exakt die gleiche Situation darstellt, welche sich aber mittels kleinster Schilder beachtlich verändert.

Ich hoffe auf Verbesserungen für die Taxis und einen fairen Beitrag im Tagesblatt, im Sinne des Dresdner ÖPNV und der Taxidienstleistung nutzenden Fahrgäste.

Danke fürs lesen…

Alexander Noack