Beiträge

Einfach besser Taxi…

Nun ist es amtlich… Die Cleveren Shuttles, einst die elektischen Schützlinge der Deutschen Bahn AG, zu 80% unterstützt vom Staatsriesen, ist ohne dessen Hilfe pleite. Dumping unterhalb des Taxitarifs ist eben nicht möglich!

Der Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sogar diesen Fahrdienst, wie auch Uber, Moia und das Elektrorollersharing gesetzlich fest in unseren Alltag verankert und gängige, bestehende Gesetze zum Vorteil der „neuen Mitbewerber“ geändert.

Danke an Alle Taxibetriebe die durchgehalten und gegen die Pläne des Andi Scheuer gestreikt haben. Jetzt ist schon „My Taxi“ und „Clever Shuttle“ als „geniale Idee“ gescheitert. Wie schnell der Markt eine Firma schließt, aber die Kunden, die einst zahlenden Fahrgäste dabei einfach am Bordstein „stehen“ lässt ist in meinen Augen etisch bedenklich. Wir stellen uns mal kurz vor: die Taxis wären, wie in den USA oder Japan daran kaputt gegangen und der folglich ungeregelte Dienstleistermarkt hätte nun das Unternehmen Clevershuttle ersatzlos eingestellt.

Was wären das für Zustände?

Ein lautes Pfui hier für das „kurzstreckendenken“ des Bundesverkehrsministers!

Sollte das Bundesland Niedersachsen als Großaktionär der VW AG im Fahrdienst Moia, welcher durch VEB Volkswagen betrieben wird, verluste erkennen (im ÖPNV oder den Anteilen an Moia) dann glaube ich persönlich nicht, das die Steuern als Mittelverschwendung ungehemmt weiterfließen, aber als Folge stehen abermals die Kunden am Bordstein und warten auf ein Taxi.

Die einzige Konstante ist TAXI, das Beförderungsmittel für kranke, Urlauber, Geschäftsleute oder eilige… Egal ob die Gäste mit Wertmarken, Bargeld, Rechnung, Gutschein, Krankentransportschein, NFC oder Geldkarte von American Express bis EC Card die Tariffahrt begleichen.

Mit Taxi kommen Sie sicher und versichert ans Ziel.

Zugegeben, es ist nicht günstig, aber die Preise machen nicht die Taxis sondern die vielen Gemeindevorstände.

Es fehlt ein bundeseinheitlicher Taxitarif mit klaren gleichen Regeln!

Wäre der Mister-Minister-Scheuer nur halb so Lobbyist für Taxis, wie für Mietwagen und Chauffeurs- und Sharingkonzepte dann würde er das Tarifthema bundesweit angehen.

Er würde die Vermittlungszentralen unterstützen und so die vermeintlich fehlende Digitalisierung. Er würde Förderungen für Taxifuhrparks in Aussicht stellen um Elektrofahrzeuge sinnvoll zu integrieren. Er würde die Wirtschaftlichkeit mittels Konzessionsbeschränkung verbessern können und hätte dann den Fortschritt, urbane Anbindung, die Umweltbilanz und vor allem die Steuereinnahmen im eigenen Land.

Mit lachenden Grüßen und tschüß Clever Shuttle…

Alexander Noack

Kulturpalast

Im Dezember habe ich berichtet, worauf auch Mopo, SZ, DNN usw. die Schlagzeilen machten. Es ging um das Taxiverbot auf dem Platz vor dem Kulturpalast. Es wurde erklärt, es sei zu gefährlich den Platz zu befahren da es 2017 einen Zusammenstoß zwischen einem Taxi und einer Passantin gab.

Es blieb die Frage: Wie und wo stellt Taxi Dresden die Fahrzeuge nun auf, ohne das es keine Verwarngelder kostet? Es hieß der Stadtrat tagt darüber, aber nun nach 120 vergangen Veranstaltungen ohne Taxiabholung ist immernoch nix passiert.

Warum schafft es Dresden nicht eine zeitliche Bewilligung zum befahren des Platzes zu erteilen?

Warum darf die Polizei den Platz bestellen?

In 2019 ist ein Einsatzfahrzeug dort schließlich mit einer Automatiktüre kollidiert. Ist das nun weniger Gefahrenpotenzial oder war es Glück das da keiner hinter der Türe stand?

Ich hätte bitte gern Gerechtigkeit!

15ter Semper Opernball „das Jubiläum“

Taxi und Mietwagen ziehen an einem Strang

Ankunfts- und Abfahrtsbereich am „roten Teppich“

„Noch nie hatte die Taxi- und Mietwagenspur so viel Ordnung“ erklärte mir der Leiter des VIP Personals.

Taxi Dresden beteiligte sich erstmals am Semper Opernball und stellte in der Ballnacht für ALLE (nichtVIP’s) Fahrdienstleister das Begrüßungspersonal. Das Team der Telefonzentrale von Taxi Dresden war da ein sehr guter Griff. Mit Freundlichkeit, wie sonst am Telefon gewohnt, wurden die Gäste zum 15 Semper Opernball begrüßt und an den „roten Teppich“ geleitet.

Das Taxi Dresden Fahrpersonal konnte durch die geordnete Abfertigung der Taxis und Mietwagen schneller, weitere Fahrten im Stadtgebiet abnehmen und wurden diesmal nicht im Chaosstau zum warten gezwungen. Schließlich ist die Semperoper nicht das einzige Ziel welches unsere Dresdner Taxis haben.

Für unsere Belange war die Organisation des Semper Opernballs mustergültig und die Entscheidung, die Dresdner Taxigenossenschaft zu involvieren hat sich als richtig heraus gestellt.

Die WACHE als Sicherheitsdienst hat an unserem reibungslosen Ablauf, in der Zufahrt zum „roten Teppich“ einen maßgebenden Anteil. Die Zuordnung der Fahrzeuge wurde gut und kontrolliert gesteuert, so das wirklich fast alle Fahrzeugführer ihr Auto richtig und unfallfrei rangieren konnten.

Die Priorität lag hierbei primär in der „Abfertigung“ unserer zahlenden Taxigäste.

Da die Zufahrt aber auch von Mietwagen und privaten Fahrdiensten mit benutzt werden musste, blieb in Hinblick auf die zu erreichende Performance nur der Schulterschluss mit der sonst als Konkurrenz geltenden Mietwagensparte, die diesen Service nicht anbieten kann, aber die Taxis sonst behindert hätten. Für die Gäste des Semper Opernballs war es, wie auch für die Fahr- und Wartezeiten ALLER Unternehmen, ein großer Gewinn in Punkten Service und Sicherheit. Schließlich sind die „Türöffner“ sonst einzig Concierge Leistungen an die VIP-Karten-Besitzer.

Ein Großes Lob geht deshalb nun: an das Personal der Gläsernen Manufaktur, für den sehr guten VIP Service und die gute Unterstützung,

an „die Wache“ als Security für die perfekte Zuarbeit,

an die Polizei für die teils sehr spontanen operativen Entscheidungen in Sachen der Massenbewältigung,

und natürlich ganz besonders an das Team freiwilliger Helfer von Taxi Dresden, die trotz der im Verlauf zunehmenden beißenden Kälte immer ruhig, besonnen und freundlich zu ALLEN Gästen waren.

Dankeschön an den 15. Semper Opernball für die Background Unterhaltung zur Arbeit. Es hat hat wirklich Spaß gemacht ein Teil am gelingen des Ballabend zu sein. 

Alexander Noack

Ordnungsbehörde oder Anstaltswächter Dresden?

Wenn zum Vorstellungsende 26 Taxis verbindlich vorbestellt sind, dann müssen die Taxis doch auch irgendwo hin…?🤷‍♂️
Der Servicedesk für die Taxibesteller also die Vorstellungsbesucher ist im Foyer des Hauses eines jedem Theaters (ausgenommen Semperoper) der Stadt. Diesen speziellen Service, wie auch die Fahrplananzeige der DVB gibt es aus gutem Grund als Gastservice.

Unsere Gäste sind nicht etwa lauffaul sondern oft einfach betagt oder behindert, blind mit Stock oder gar mit Rollator oder Rollstuhl unterwegs.
Um diesen Gästen den Taxidienst anbieten zu können, müssen unsere Fahrzeuge auch Ihren Auftrag „Tür zu Tür Transport“ von Zustieg bis Ausstieg ausführen können und dürfen. Als serviceorientierte Dienstleistung des Theaters sowie auch von uns Taxlern nehmen wir die Gäste direkt im Foyer in Empfang. Das rundet den Theaterbesuch oder auch den Gesamteindruck des Erlebnisses Kulturhauptstadt Sachsens erheblich ab.
Nun gibt es in Dresden allerdings eine Ordnungsbehörde, die den Faktor Dienstleistung oder Hilfestellung mit oder durch Taxi Dresden bestraft. Die Bestrafung des Fehlverhaltens für „Missachten der STVO“ wegen „Befahren eines Gehweges“ erfolgt hier gnadenlos und direkt. Sogar vor den Augen der Taxilenker und Ihren beim Zustieg befindlichen Fahrgästen.
Warum kann man ein Taxi denn nicht von vorn herein als Sonderfahrzeug der Stadt betrachten, zumal die Fahrer gesondert geschult sind und einfach nur freundliche Dienstleister sein wollen? Ich trage das Thema nun, weil es mich echt ärgert, zu einem Redakteur der nächsten Tageszeitung und hoffe mit mehr Öffentlichkeit hier mal Ordnung in das quer denkende Rathaus zu bekommen. Nun bereits zum vierten Mal hat die Ordnungsbehörde (ebenfalls auf dem Platz parkend) auf das Vorstellungsende am Kulturpalast gewartet und die Fahrzeuge/Taxis fotografiert um Ordnungsstrafen zu verhängen.

Amt bei der Arbeit

Taxi Dresden

Für Feuerwehren 🚒, Krankenwagen🚑, Busse & Bahnen 🚎, Polizei 🚓 und Taxi ist Silvester neben dem Jahreswechsel auch ein einziger Stresstest.

Ich kann nur für mich sprechen, aber bei mir wechselte 28 mal die Kundschaft im Auto und großteils waren es vermittelte Fahraufträge unserer Taxizentrale 211211.

Ich danke den Kollegen in der Vermittlung ☎️ für den sehr guten Job den Ihr für ALLE Taxis 🚖 sowie Gäste 💃🕺 geleistet habt. 💐


Ich möchte mich hier auch bei den großen Kulturhäusern, Kulturpalast und Staatsoperette bedanken. Es ist wirklich ein guter Job, der hier für die Vorstellungsbesucher erledigt wird. Die Mitarbeiter an den Servicedesks sind sehr gastfreundlich und die Zusammenarbeit mit Taxi Dresden ist außerordentlich gut. 👌
Hier kann sich die Semperoper und so manches Theater der Stadt noch eine große Scheibe abschneiden.

Gesundes Neues Jahr 2020

Alexander Noack