Einfach besser Taxi…

Nun ist es amtlich… Die Cleveren Shuttles, einst die elektischen Schützlinge der Deutschen Bahn AG, zu 80% unterstützt vom Staatsriesen, ist ohne dessen Hilfe pleite. Dumping unterhalb des Taxitarifs ist eben nicht möglich!

Der Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sogar diesen Fahrdienst, wie auch Uber, Moia und das Elektrorollersharing gesetzlich fest in unseren Alltag verankert und gängige, bestehende Gesetze zum Vorteil der „neuen Mitbewerber“ geändert.

Danke an Alle Taxibetriebe die durchgehalten und gegen die Pläne des Andi Scheuer gestreikt haben. Jetzt ist schon „My Taxi“ und „Clever Shuttle“ als „geniale Idee“ gescheitert. Wie schnell der Markt eine Firma schließt, aber die Kunden, die einst zahlenden Fahrgäste dabei einfach am Bordstein „stehen“ lässt ist in meinen Augen etisch bedenklich. Wir stellen uns mal kurz vor: die Taxis wären, wie in den USA oder Japan daran kaputt gegangen und der folglich ungeregelte Dienstleistermarkt hätte nun das Unternehmen Clevershuttle ersatzlos eingestellt.

Was wären das für Zustände?

Ein lautes Pfui hier für das „kurzstreckendenken“ des Bundesverkehrsministers!

Sollte das Bundesland Niedersachsen als Großaktionär der VW AG im Fahrdienst Moia, welcher durch VEB Volkswagen betrieben wird, verluste erkennen (im ÖPNV oder den Anteilen an Moia) dann glaube ich persönlich nicht, das die Steuern als Mittelverschwendung ungehemmt weiterfließen, aber als Folge stehen abermals die Kunden am Bordstein und warten auf ein Taxi.

Die einzige Konstante ist TAXI, das Beförderungsmittel für kranke, Urlauber, Geschäftsleute oder eilige… Egal ob die Gäste mit Wertmarken, Bargeld, Rechnung, Gutschein, Krankentransportschein, NFC oder Geldkarte von American Express bis EC Card die Tariffahrt begleichen.

Mit Taxi kommen Sie sicher und versichert ans Ziel.

Zugegeben, es ist nicht günstig, aber die Preise machen nicht die Taxis sondern die vielen Gemeindevorstände.

Es fehlt ein bundeseinheitlicher Taxitarif mit klaren gleichen Regeln!

Wäre der Mister-Minister-Scheuer nur halb so Lobbyist für Taxis, wie für Mietwagen und Chauffeurs- und Sharingkonzepte dann würde er das Tarifthema bundesweit angehen.

Er würde die Vermittlungszentralen unterstützen und so die vermeintlich fehlende Digitalisierung. Er würde Förderungen für Taxifuhrparks in Aussicht stellen um Elektrofahrzeuge sinnvoll zu integrieren. Er würde die Wirtschaftlichkeit mittels Konzessionsbeschränkung verbessern können und hätte dann den Fortschritt, urbane Anbindung, die Umweltbilanz und vor allem die Steuereinnahmen im eigenen Land.

Mit lachenden Grüßen und tschüß Clever Shuttle…

Alexander Noack

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s