Taxispuren für unsere Kunden

Dresden ist eine der schlechtesten Städte für den individuellen ÖVPN, sprich für die Taxis.

Das Taxi ist hier allenfalls ein Verkehrsteilnehmer mit Dachschild. Weder die Stadt noch das zuständige Amt sind scheinbar interessiert Verbesserungen für den Taxibetrieb im Stadtverkehr herbei zu führen. Aktuelles Beispiel ist der kürzlich fertig gestellte Bauabschnitt der unteren Kesselsdorfer Straße. Hier geht einfach nicht, was am Schillerplatz bestens funktioniert. Durchfahrtsverbot für alles außer DVB. Gleiches gilt für Genehmigungen, Hotels zu erreichen wie das NH an der Kreuzkirche ist ohne Knöllchen nicht möglich. Das ist peinlich für eine Touristenstadt wie Dresden.

Dem Herrn Hilpert also ein Denkanstoß, nicht „Herz statt Hetze“ sondern mehr „Kopf statt Chaos“ bitte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s